Sylvesterblitz und Stadtmeisterschaft 2016

Liebe Vereinskollegen,

Erst einmal ein frohes neues Jahr 2016 an alle, ebenso ein erfolgreiches, sowohl schachlich, als auch im Berufs- und Familienleben. Schachlich gesehen, hatte der Ausklang des neuen Jahres ein schönes Turnier zu verbuchen. Unser Sylvesterblitzturnier war mit 12 blitzwütigen Teilnehmern recht karg, aber dennoch spannend. Die Stadtmeisterschaft mit nur 4 Teilnehmern hingegen, war eine Enttäuschung!

Zum Sylvesterblitz: Gespickt mit 10 Waldshutern und 2 Wutachtaler - Spielern, gab es wie immer auch eine Beteiligung anderer Vereine. Die beiden Wutachtaler Edwin Tiebe und Urs Buttle, stellten höchst selbtsbewusst eine Anwartschaft auf den Titel Sylvesterblitzmeister. Doch sie hatten mit Peter Zimmermann und Werner Hilpert deutlich Konkurrenz. Weitere Teilnehmer waren Wolfgang Malzacher, Heinz Ebner, Jens Berneck, Dominik Schlachter, Stefan Albicker, Thomas Bürger, Tobias Bürger und Felix Orlin. Alle Teilnehmer sollten hier überraschendes leisten.
Deutlich kouragiert und überraschend siegeswillig starteten sowohl die Wutachtaler, als auch einige Waldshuter ins Turnier. Nachdem Jens überraschend in der ersten Runde Peter Zimmermann schlug und auch die Wutachtaler und Werner Hilpert gut anfingen, versagten einigen anschließend doch die Kräfte. Jens konnte in Runde 2 nur noch mit viel Mühe Stefan Albicker auf Zeit bezwingen, Peter hatte sich erholt. Dominik fuhr ebenfalls souveräne Punkte ein. Gefürchtet wurden dann die Jugendlichen, die ebenfalls überraschend Siege einfahren konnten. So Dominik Schlachter in vielerlei verkorksten Partien, ebenso Tobias Bürger in einigen bärenstarken Spielen. Ferner drehten die Wutachtaler auf: Urs Buttle spielte ungeschlagen ein Remis gegen Peter Zimmermann, ebenso kämpfte Edwin Tiebe ungeschlagen gegen Werner Hilpert und erkämpfte sich dort ein Remis. Niemand konnte diesen beiden einen vollen Punkt abringen, sodass der Sieg des Hauptturnieres an Urs Buttle, gefolgt von Edwin Tiebe ging. Peter Zimmermann wurde 3ter.
Dafür wollte man sich in den anschließenden 2 Gruppenturnieren seitens der Waldshuter revanchieren. Die beiden Gruppen wurden nach Punkten aus dem Hauptturnier eingeteilt. 1.Gruppe (Plätze 1-5): Urs Buttle, Edwin Tiebe, Peter Zimmermann, Werner Hilpert und Dominik Schlachter. 2.Gruppe (Plätze 6-11): Jens Berneck, Wolfgang Malzacher, Heinz Ebner, Stefan Albicker, Felix Orlin und Tobias Bürger. Thomas Bürger hatte zuvor seine Teilnahme an der 2.Runde zurückgezogen.
Erneut konnte mit Urs Buttle ein Wutachtaler das 1.Gruppenturnier für sich entscheiden. Es folgten Peter Zimmermann und Edwin Tiebe. Dort wurden viele und teilweise kuriose Punkte liegengelassen.
In der 2.Gruppe errang Jens Berneck 100% und sicherte sich damit vor Wolfgang Malzacher und Heinz Ebner den Sieg. Gratulation an die Sieger

Zur Stadtmeisterschaft: Hier waren mit 3. Waldshutern und dem Wutachtaler Martin Huber ein karges Turnier zu spielen. Die letztjährige Resonanz war mit 9 Spielern bei erheblich schlechteren Wetterbedingungen deutlich höher. Somit wird dieses Turnier in Zukunft vermutlich nicht mehr ausgetragen. Zum Turnierverlauf lässt sich ebenfalls spannendes erzählen. Die Waldshuter Teilnehmer Werner Hilpert, Jens Berneck und Felix Orlin versuchten vehement den Titel nicht, wie im Sylversterturnier, erneut an einen Wutachtaler gehen zu lassen. Aufgrund der geringen Teilnahme wurde die Bedenkzeit auf 30 Minuten verkürzt, sodass man das Turnier am Samstagabend bereits beenden konnte.
Runde 1 hatte die Paarungen Werner Hilpert - Jens Berneck und Martin Huber - Felix Orlin. In dieser Runde konnten sich Jens und Martin mit vollen Punkten durchsetzen. In Runde 2, Jens Berneck - Felix Orlin und Martin Huber - Werner Hilpert, errang Jens seinen zweiten vollen Punkt. Martin und Werner trennten sich Remis. Somit gab es in der letzten Runde einen Showdown um den Sieg zwischen Jens Berneck und Martin Huber, wovon Jens mindestens ein Remis und Martin den vollen Punkt benötigte. Werner konnte mit einem Sieg eventuell noch mit Martin Huber gleichziehen, sofern dieser gegen Jens verlieren würde. Doch er musste sich selbst erst einmal gegen einen überraschend stark spielenden Felix Orlin wehren, der sich wacker gegen Werner schlug. Zur Figurenkonstellation des Endspiels: Werner: Turm und 3 Bauern, Felix: Springer und Turm. Somit musste Werner verbissen kämpfen und schließlich konnte er nach einer Unachtsamkeit doch noch gewinnen.
Sehr gut sah es für Jens nach der Eröffnung aus, da er stetig Druck machen konnte und Martin Huber zu starker Verteidigung zwang. Jens erkämpfte sich eine Gewinnstellung und hatte hier schlechtestenfalls ein Remis in der Tasche, das ihm schon zum Gesamtsieg gereicht hätte. Doch Jens wollte 3/3, womit er an dem Abend sicher nicht gerechnet hätte und spielte weiter. In der Fortsetzung spielte er zu selbstbewusst und tauschte die Türme ab, das ihm schließlich einen Bauern kostete, nun war die Stellung mindestens ausgeglichen, wenn nicht sogar leicht besser für Martin Huber, der nun natürlich konstant weiterspielte. Jens Berneck konnte daraufhin seine Stellung nicht mehr halten und geriet in ein verlustreiches Endspiel, dass ihn sehr unnötigerweise die Partie kostete.
Beinahe wäre hier eine Überraschung gelungen. Nun dürfen wir dem Wutachtaler Martin Huber zum Titel Waldshuter Stadtmeister gratulieren. Vizemeister wurde Jens Berneck, Werner Hilpert wurde 3ter. Den tollen Jugendstadtmeistertitel konnte Felix Orlin für sich beanspruchen.

Hoffen wir, dass es nächstes Jahr wieder mehr Waldshuter Beteiligung bei der Stadtmeisterschaft gibt, sofern sie denn stattfindet. Ebenso müssen die Waldshuter im nächstjährigen Sylvesterblitz den Titel zurückgewinnen.

Hoffentlich bis dahin,

Euer Jens

 

 

Comments powered by CComment