Waldshut-Tiengen II - Ebringen 4.5 : 3.5

it einem überraschenden und zu gleich glücklichen Sieg gegen Ebringen konnte unsere Zweite den Anschluss an die Tabellenspitze in der Landesliga V halten.

Da die Ebringer ein Brett frei ließen, hatte Heinz Ebner kampflos gewonnen und somit den ruhigsten Tag, dicht gefolgt von Mark Zichanowicz, der sehr früh eine viel versprechende Fortsetzung fahrlässig ausließ und geschockt schnell das Remisangebot seines Kontrahenten annahm. Leider folgte kurz darauf eine Niederlage von Wolfgang Malzacher, welche den Wettkampf ausgeglichen hielt. Die Partie von Thomas Kummle gegen Libor Valevsky entzog sich zu diesem Zeitpunkt jeglicher objektiver Einschätzung, da die Stellungsbewertung fast züglich wechselte. Hinzu kam auch noch eine wohl vermeidbare Niederlage von Bruno Zülle, der sich in zugegebenermaßen schwieriger Stellung verrechnete. So kam es dann, dass die übrigen Bretter in ausgeglichenen Partien eine Wende heraufbeschwören mussten. Am schnellsten gelang dies Sigi Lossau – jedoch unter tatkräftiger Mithilfe seines Gegenübers, der ohne Not seine Dame und somit die Partie einstellte.

Norbert Strittmatter lehnte ein Remisangebot seines Gegners mit den schwarzen Steinen ab und nach einigem Gehacke entstand ein schwieriges Schwerfigurenendspiel, in welchem jede Partei Freibauern auf den entgegen gesetzten Flügeln besaß. Norbert spielte sehr präzise und konnte so seine Bauern zügiger in Bewegung setzen, was schließlich auch den Partiegewinn mit sich zog.

Den Mannschaftserfolg sicherte letztlich doch noch Thomas Kummle mit einer bärenstarken Verteidigungsleistung im am schwersten zu spielenden Endspiel des Tages.

Comments powered by CComment