6.Verbandsrunde: unnötiger Nervenkitzel und zwei Siege!

Liebe Schachfreunde und Vereinskollegen,

Nachdem vor zwei Wochen unsere 1.Mannschaft kampflos gegen die OSG Baden-Baden gewinnen durfrte, konnte sich die 2.Mannschaft über Verstärkung freuen. Auch die 4.Mannschaft durfte kampflos gewinnen, was auch der 3.Mannschaft zugute kam.
Die Kämpfe der 2 und 3.Mannschaft nun im Flogenden:

Gegen den erst frisch fusionierten Schachclub Villingen-Schwenningen, sollte es aufgrund der Verstärkung aus der 1.Mannschaft durch Thomas Kummle und Mark Zichanowicz etwas leichter werden, als es sonst ausgesehen hätte. Überaus freuen durfte sich die 2.Mannschaft auch über das Comeback von Norbert Strittmatter. An den ersten fünf Brettern waren wir also sehr stark aufgestellt und auch mit Klaus Amann und Reinhard Wegelin auf 6 und 7 schien man Villingen-Schwenningen auf dem Papier ebenbürtig. Einzig Brett 1 und 8 fielen aus den Reihen, die sowohl etwas stärker, als auch etwas schwächer waren als die Gegner.
Aber nun zum Ablauf, der unnötigerweise mehr Nervenkitzel verursachte, als hätte sein müssen. Zunächst sah es nämlich überhaupt nicht gut aus für uns. Jens stand bereits im 2. Zug platt und sollte sich in Zukunft Gedanken über seine Eröffnungswahl machen. Einzig hervorheben lässt sich, dass der Gegner es nicht schaffte Jens sofort zu schlagen. Über alles andere lege ich den Mantel des Schweigens. Peter stand nach eigener Aussage bedenklich, bis er den einzigen Zug Dxb2 finden konnte, der dann letztlich die Partie für ihn entscheiden konnte. Als er die Qualität gewann war der Punkt so gut wie in der Tasche. Überraschenderweise verlor Klaus Amann seine Partie, in der er ausgeglichen, wenn nicht sogar leicht besser stand. Als er die Zugfolge in der falschen Reihenfolge berechnete, musste er aufgeben. Ein Remis steuerte Mark Zichanowicz bei, der dies souverän gegen seinen Gegner erreichen konnte. Dort war die ganze Partie lang nichts bedenklich.
Einen tollen Sieg erreichte Reinhard Wegelin gegen Bernd Fugmann, der mit einem Angriff, der einen Damengewinn zur Folge gehabt hätte, die Leichtfigur gewinnen konnte. Somit war es nur noch eine Frage der Zeit bis zum Sieg. In aussichtsloser Lage verlor der Gegner dann auch noch unglücklich auf Zeit.
Somit liefen noch drei Partien: Siegfried Lossau - Agron Zymberi; Thomas Kummle - Remy Heimers und Norbert Strittmatter - Sebastian Bauer. Dort sah leider nur bei Thomas und Norbert gut aus. Sigi hatte zwei Bauern für eine Leichtfigur, was nicht reichte. Als er zuvor im Mittelspiel eine Figur opferte, hoffte er auf Kompensation, aber der Gegner spielte sehr stark weiter und zwang Sigi somit zur Aufgabe. Damit stand es nun 3,5 - 2,5 für Villingen und es liefen noch zwei Partien. Aber dort sah es inzwischen großartig aus. Norbert konnte einen Bauern des Gegners gewinnen und seine Position verbessern, als er dann noch mit einem taktischen Zug einen weiteren Bauern gewann, gab der Gegner auf. Ausgleich!! Jetzt waren alle Augen auf Thomas Kummle gerichtet, der sich in beidseitigerer Zeitnot eine tolle Stellung erspielte und schließlich nach dem Zeitzuschlag seinen Gegner, in der Partie des Tages, Matt setzen konnte. Damit war ein unnötig knapper Sieg doch noch unter Dach und Fach. Villingen-Schwenningen - WT II 3,5 - 4,5. Zwei wichtige Punkt im Mannschaftskampf.

SpielMNrHeim-MannschaftDWZMNrGast-MannschaftDWZErg.Erg.Attr.Erw.
BrettTNrSpielerDWZTNrSpielerDWZErg.Erg. Erw.

 

 

110Villingen-Schwenningen19398SGEM Waldshut-Tiengen   21955new3.82
1 1 Zymberi,Agron 2060 9 Lossau,Siegfried 2150 1 0   0.38
2 2 Heimers,Remy 2059 11 Kummle,Thomas,Dr. 2058 0 1   0.50
3 4 Dorner,Peter,Dr. 1978 12 Zichanowicz,Mark 2106 ½ ½   0.33
4 6 Klostermann,Dietmar 1921 14 Zimmermann,Peter 1968 0 1   0.43
5 7 Baur,Sebastian 1922 15 Strittmatter,Norbert 2015 0 1   0.37
6 8 Mischin,Viktor 1886 18 Amann,Klaus 1859 1 0   0.54
7 9 Fugmann,Bernd 1894 20 Wegelin,Reinhard 1838 0 1   0.58
8 11 Rapp,Hubert 1789 27 Berneck,Jens 1647 1 0   0.69

Quelle: http://bsv-ergebnisdienst.de/?p1=0:ee:LLS2-15-6-1
In der Tabelle steht die 2.Mannschaft mit 6 Punkten jetzt sehr gut da. Sollte man gegen Sölden, Konstanz und Pfullendorf noch Punkte holen, wird die Klasse auf alle Fälle zu halten sein.
_________
Kommen wir nun zur 3.Mannschaft, die auswärts gegen die 2.Mannschaft von Wutachtal antreten musste. Unsere Dritte war mit Werner Hilpert, Wolfgang Malzacher, Karsten König, Heinz Ebner, Herbert Hilpert und Reinhard Freise sehr stark aufgestellt. Überraschenderweise traten zuhause nur vier Wutachtaler an, sodass Herbert und Reinhard bereits zwei volle Punkte verbuchen konnten. Kämpfen mussten also nur Heinz, Karsten, Wolfgang und Werner. Zum Ergebnis gegen die, mit der Jugendmannschaft der Wutachtaler gespickten zweiten Mannschaft, lässt sich nicht viel sagen. Sowohl Werner und Heinz, als auch Karsten führen die vollen Punkte ein. Wolfgang holte den halben Punkt. Damit gewann man 0,5 - 5,5 gegen Wutachtal und kann sich hier ebenfalls über 2 tolle Punkte freuen.

SpielMNrHeim-MannschaftDWZMNrGast-MannschaftDWZErg.Erg.Attr.Erw.
BrettTNrSpielerDWZTNrSpielerDWZErg.Erg. Erw.

 

 

31SF Wutachtal   210616SGEM Waldshut-Tiengen   31580½new0.14
1 9 Kirschner,Bruno 1354 23 Hilpert,Werner 1821 0 1   0.05
2 12 Würth,Felix 1225 29 Malzacher,Wolfgang 1702 ½ ½   0.05
3 16 Güntert,Patrick 779 33 König,Karsten 1274 0 1   0.04
4 22 Rafiq,Pascal 885 34 Ebner,Heinz 1687 0 1   0.00
5       38 Hilpert,Herbert 1498 - + k 0.00
6       41 Freise,Reinhard 1500 - + k 0.00

Quelle:http://bsv-ergebnisdienst.de/?p1=0:ee:BK9-15-6-3
Die 3.Mannschaft steht nun mit 8 Mannschaftspunkten auf dem 2. Platz und kann in der nächsten Woche gegen Tabellenführer Laufenburg im Hochrhein-Derby mit einem Sieg die Tabellenführung übernehmen. Wir sind auf die nächste Verbandsrunde gespannt.

Bis dahin,

Euer, Jens.

Comments powered by CComment